SV Loy : TuS Grabstede 2

19.07.24 19:45

SV Loy : Altenhuntorfer SV 4

Durch kurzfristige Ausfälle konnte der SV Loy nur mit 7 Spielern antreten, während der Gegner aus Moorriem mit voller Stärke starten konnte. Die Idee mit einem 2-2-3 System zu starten war nicht die Beste, denn bereits nach wenigen Würfen konnte der ASV in Führung gehen. Danach stellte der SVL auf 1-3-3 um und zeigte fortan eine solide Leistung. Die Mannschaften waren von der Spielanlage gleich auf, jedoch hatte Altenhuntorf einen zu guten Hauptfang, der seine Schockbälle nach Belieben vor oder hinter dem Gegner platzierte. Hiergegen fanden die Ammerländer kein Mittel. Zur Halbzeit stand es bereits 0:5, in der 2 Hälfte wurde das Spiel der Loyer insgesamt besser. Durch einen rückwärts geworfenen Ball vom ASV hätten die Ammerländer erstmals in dieser Saison bis über die gegnerische Torlinie werfen können, aber Philipp Hedemann zog aus 35 Metern den Ball Richtung Himmel, so dass die Chance dahin war.

:

SV Loy : KBV Grünenkamp 3

Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen sich am vorgezogenen 8. Spieltag die Teams vom heimischen SV Loy und dem KBV Grünenkamp III. Die Heimmannschaft zeigte ein deutlich verbessertes Fangverhalten; auch das Stellungsspiel war insgesamt ansehnlich. Beide Mannschaften traten mit 8 Spielern an. Wie zu erwarten verlagerte sich das Spiel überwiegend in die Hälfte der Ammerländer, zwischenzeitlich bewegte sich das Spiel aber auch mal in die gegnerische Hälfte. Die Friesen führten zur Halbzeit mit 3:0, ebenso viele Gegentore kamen in der 2. Halbzeit dazu. Mit viel Glück und der Hilfe von Reimar Schönwälder wäre der Ball auch mal in die Nähe des Grünenkamper Tores gekommen, jedoch zeigte sich hier, dass ein erfahrenes Team gegen eine neue Mannschaft wie Loy eben nichts anbrennen lässt. Positiv hervorzuheben ist, dass der Rasteder Hannes Diers eine überragende Wurfleistung zeigte und auch sonst stets zur Stelle war.

Nach Abpfiff wurde die niedrigste Saison-Niederlage mit kalten Getränken und heißen Bratwürsten gefeiert. Wieder einmal kamen zahlreiche Interessierte, denen man dann noch versuchte, die Regeln unserer Sportart zu erklären. Einige scheuten sich auch nicht, selbst ein Paar Würfe zu versuchen.

:

TV Neustadt 2 : SV Loy

Aufgrund mehrerer kurzfristiger Ausfälle standen nur Sechs Loyer Spieler sieben Spielern vom TV Neustadt II entgegen. Das Spiel fand nach Heimrechttausch in Loy statt. Anfangs hielten die Ammerländer noch gut dagegen, jedoch konnten die Neustädter ihre Erfahrung zur Mitte der ersten Halbzeit in die ersten Tore umwandeln. Werferisch waren die Mannschaften oftmals ausgeglichen, jedoch war der SV Loy beim fangen und schocken unterlegen. Trotzdem zeigte sich, dass ein gewisses Potenzial vorhanden ist. Ryko Bunjes spielte erstmals als Hauptfang und machte seine Sache gut. Lasse Ramke konnte endlich sein erstes Punktspiel für Loy bestreiten.

Leider war der geplante Schiedsrichter nicht erschienen, so dass sich beide Teams darauf einigten, dass der Neustädter Gerold Büsing das Spiel leitet.

:

SV Loy : AT Rodenkirchen 2

Das erste Heimspiel der Saison für den SV Loy fand vor großer Kulisse statt. Zahlreiche Zuschauer, auch aus Rodenkirchen, fanden den Weg auf den Loyer Sportplatz und bekamen neben Bier und Bratwurst auch ein ansehnliches Schleuderball-Spiel geboten. Erstmals in dieser Saison konnte der SV Loy in voller Stärke antreten, wobei Jan-Peter Pollok sein erstes Spiel bestritt und durch solide Wurfleistung und aggressive Ballabwehr zeigte, dass er eine Bereicherung für das Team ist.

Das Spiel wurde vom ATR angeworfen, bereits nach deren zweiten Wurfball stand es 1:0. Wieder einmal zeigte sich, dass das Loyer Team noch nicht eingespielt ist. Werferisch zeigte der SVL eine gute Leistung, jedoch ließen die individuellen Fehler nicht nach. Viele unglücklich nicht-gefangene Bälle machten es den Rodenkirchern leicht, bis zur Halbzeit auf 5:0 davon zuziehen. In der zweiten Hälfte stabilisierte sich die Leistung, jedoch war der ATR beim Fangen und Schocken deutlich überlegen. So war der Rodenkircher Sieg absolut verdient, hätte jedoch nicht so hoch ausfallen müssen. Trotzdem hatten die Loyer auch etwas zu feiern: Mit dem 0:9 blieb die Niederlage erstmals einstellig!

: