Saison: Saison 2024

Mentzhauser TV 1 : KBV Reitland 1

Mentzhauser TV – KBV Reitland 0:3 (0:2)

Der Mentzhauser TV empfing dem KBV Reitland vor knapp 30 Zuschauern. Die Gäste aus Reitland reisten mit 9 Aktiven an. Dem Mentzhauser TV standen 8 Spieler zur Verfügung.

Zu Beginn des Spiels, beeinflusste ein kleines Regenschauer das Spielgeschehen. Zunächst sahen die Zuschauer eine Partie auf Augenhöhe doch im Laufe des Spiels erhielten die Gäste unter anderem durch die starke Wurfweiten die Oberhand gegen die Ersatzgeschwächten Mentzhauser. Wodurch die Gastgeber immer weiter ins Tor gedrängt wurden – mit Erfolg zur ersten Halbzeit könnten die Reitländer zwei Tore erzielen.

Im zweiten Durchgang ohne Regenschauer, konnten die Mentzhauser zunächst Raumgewinn erzielen. Hiervon ließen sich die Gäste jedoch aus der Ruhe bringen und fortwährend durch platzierte Schockbälle erneut in den Mentzhauser Strafraum drängten und schlussendlich das 0:3 Endergebnis erzielen konnten.

:

TSV Abbehausen 1 : TuS Grabstede 1

Der TSV Abbehausen empfing den TuS Grabstede bei arg windigen Bedingungen, die den Abbehausern aber noch in die Karten spielen sollten.
Mit massig Windunterstätzung konnte Abbehausen früh in Führung gehen, ehe Pauls mit einem angefangenen Schockball in der 3er Reihe für das 2:0 sorgte. Abgesehen von zwei Abstimmungsfehlern in der Hintermannschaft, spielte Abbehausen eine sehr starke erste Hälfte und ging mit 6:0 in die Pause.
Abbehausen konnte die scheinbar komfortable Führung auch im zweiten Durchgang verteidigen. Der Wind nahm im Laufe der zweiten Halbzeit stark ab, was den Abbehausern natürlich zu Gute kam. Ersatzgeschwächte Grabsteder erzielten zwar zwei Treffer, doch ausgerechnet Adrian Büsing konnte mit einem abfangenen Schockball und dem anschließenden eigenem Schockball für den 7:2 Endstand sorgen.

Aufstellung TSV Abbehausen
Hauptfänger: Nils Ottersberg, Janik Bruns

6er: Thore Bruns, Christian Edzards, Björn Helmerichs

3er: Adrian Büsing, Arne Pauls, Thore Minßen

TuS Grabstede:
Kevin Rohlfs, Timo Petznik, Torben Lehmann, Fynn Tönen, Sören Bruhn, Torben Eilers, Jan Kuhlmann, Eiso Bruhn

Vor uns haben sich unsere 2. Und 3. gegenübergestanden. Die 2. Herren gewann das Spiel mit 3:0 und feuerte danach die 1. Herren an.
Ein rundum gelungener Schleuderballabend für den TSV Abbehausen und Erich Hadeler

:

Altenhuntorfer SV 1 : TV Schweibug 1

Im Kellerduell der Landesliga zwischen der ersten Mannschaft des Altenhuntorfer SV und dem TV Schweiburg hatten die Hausherren 8 Spieler und Gäste 10 Spieler zur Verfügung. Das Spiel wurde wegen eines schweren Regenschauer mit etwas Verspätung angepfiffen. Beide Mannschaften waren bis jetzt noch ohne Punkte in der Landesliga und so hatten beide Teams dementsprechend Druck.

In der ersten Halbzeit spielte Schweiburg mit eigenem Ball und mit leichtem Rückenwind. Beide Mannschaften zeigten gute Würfe und Schockbälle. Aber die Altenhuntorfer konnten auch zwei Wurfbälle der Gäste nicht fangen. Der ASV spielte ruhig weiter und konnte mit guten Schockbällen dem Druck der Gäste brechen und drang vor ins Schweiburger Tor. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Schweiburg das Tor nicht mehr verhindern und der ASV ging mit 1 zu 0 Führung in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Halbzeit überzeugten beide Mannschaften mit guten Würfen und Schockbällen. Schweiburg erhöhte nun das Tempo und spielte schnell um die Altenhuntorfer zu Fehlern zu zwingen. Der ASV spielte jedoch clever und ruhig weiter. Die Hausherren hielten das Spielgeschehen nun immer in der Mitte des Spielfeldes und konnten nicht einmal ins eigene Tor gedrückt werden. Am Ende ein knapper aber verdienter Sieg des Altenhuntorfer SV.

:

AT Rodenkirchen 1 : Altenhuntorfer SV 3

Bei gutem Wetter bekamen die Zuschauer in Rodenkirchen ein schönes Spiel seitens Rodenkirch zu sehen. Der Gastgeber trat mit 8 Spielern an und konnte dazu auf einen Auswechselspieler zurückgreifen. Die Gäste aus Altenhuntorf (3. Mannschaft) waren mit 9 Spielern angereist.

Rodenkirchen gewann die Seitenwahl und nutzte zunächst die Windunterstützung in der ersten Halbzeit. Gute Schock- und Wurfbälle auf Seiten der Rodenkirchener hatten eine 6:0-Führung zur Halbzeit zur Folge. Der Wind brachte den Hausherren dabei einen Vorteil ein.

Nach dem Pausentee konnte der ATR die 6:0-Führung verteidigen. Auch in der zweiten Halbzeit überzeugten die Hausherren mit guten Schock- und Wurfbällen.

Am Ende verbuchte der ATR den verdienten Erfolg gegen ein sich wacker geschlagenes Altenhuntorf mit einem 10:0-Sieg.

:
:

KBV Altjührden/Obenstrohe : KBV Reitland 2

Bei sommerlichen Temperaturen trat die Heimmannschaft mit 7 Spielern an. Die Gäste aus Reitland reisten sogar mit 11 Spielern an.
Bei ordentlicher Briese gewann der Gast die Seitenwahl und entschloss den Rückenwind für sich zu nutzen. Somit eröffnete Altjührden/Obenstrohe die Partie mit eigenem Ball und baute direkt Druck auf. Durch clevere Schockbälle die Uneinigkeit zwischen Haupt- und Mittelfang erzeugten, konnten die Gäste dann Richtung Tor der Heimmannschaft marschieren. Ein fallen gelassener Wurfball von führte dann zum 1:0 für Reitland. Danach entwickelte sich eine hin und her, welches durch Fehler auf beiden Seiten geprägt war. Also die Heimmannschaft sich eine gute Position im Feld erarbeiten konnte, war es dann Henning Stoffers, der den Hauptfang überwerfen und damit den Ausgleich erzielen konnte. Bis zur Halbzeit drückten die Gäste dann erneut Richtung heimisches Tor und brachten den Ball auch in eben diesem zum 2:1 Halbzeitstand unter.
Zur zweiten Halbzeit wechselten die Gäste 2x und eröffneten die zweite Halbzeit mit eigenem Ball. Der Wind hat so gedreht, dass er kaum noch Thema war. Die 2. Halbzeit startete sehr ausgeglichen mit Kerzen und nicht so optimalen Würfen auf beiden Seiten. Mit 5 Min Restzeit auf der Uhr, konnten die Hausherren den Ausgleich erzielen. Dies wollte Reitland nicht auf sich sitzen lassen und drückte die Gastgeber Richtung eigenes Tor. Als diese gerade dabei waren sich zu befreien, warf Reiner Bartels nach hinten und mit dem nächsten Wurf erzielten die Gäste die 3:2 Führung. Die Heimmannschaft startete dann mit sehr wenig Zeit, aber mit den ersten Werfern und wusste, sie muss das Spiel schnell machen. Dies gelang auch und mit nur noch wenigen Sekunden auf der Uhr, warf Altjührden/Obenstrohe, in Person von Henric Mondorf, kurz vor der Abwurflinie der Gäste ab und verwandelten den Wurfball direkt mit nur noch 2 Sekunden zum Ausgleich.

:

Altenhuntorfer SV 2 : KBV Grünenkamp 2

Bei bedecktem Wetter startet das Spiel zwischen ASV II gegen den KBV Grünenkamp 2. Die Gastmannschaft verlor die Seitenwahl und somit spielte der ASV in der ersten Halbzeit mit leichtem Gegenwind. Dadurch dass der KBV Grünenkamp 2 nur mit 6 Spielern antreten konnte, taten sich in der zweiten Reihe oft Lücken auf, die der ASV II sich zu nutzen machen konnte. Es kam zum 1:0. Durch einige Fehler die sich auch in den Reihen beim ASV II eingeschlichen haben, war der Rest der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen. Pünktlich zur Halbzeitpause begann es stark zu Gewittern, dies legte sich aber nach 10 min und so konnte bei leichtem Regen in die zweite Halbzeit gestartet werden.

In der zweiten Halbzeit wurde durch den Regen jeder flache Schockball zum Geschoss. Durch die Unterzahl hatte der KBV Grünenkamp 2 Schwierigkeiten die Lücken in ihren Reihen komplett zu schließen. Aber durch gezielte Schockbälle kämpfen sie sich auch Richtung Tor des ASV II. Es blieb spannend, doch dem ASV II gelang noch das zweite Tor. So endete das Spiel mit 2:0.

:

Mentzhauser TV 2 : TV Neustadt 1

Heute stand das Nachbarschaftsduell zwischen der zweiten Mannschaft des Mentzhauser TV gegen den TV Neustadt an. Die Gäste konnten vollzählig und in Bestbesetzung antreten. Der Gastgeber musste auf viele Leistungsträger verzichten und konnte 7 aktive aufbieten. Die Seitenwahl gewann der MTV und spielte zuerst mit leichten Rückenwind aber der Wind war heute keine große Unterstützung. Wurftechnisch waren die Neustädter um den Top-Neuzugang Frank Horstmann deutlich besser. So konnte man sich immer wieder schnell zum Tor der Mentzhauser vorarbeiten. Der Hauptfänger Thorge Bolles konnte auf Seiten der Gastgeber immer wieder durch platzierte Schockbälle Raumgewinne erzielen, das gleiche schaffte jedoch auch die Hintermannschaft der Gäste um Tim Büsing und somit ging es mir 5:0 für Neustadt in die Pause. Im zweiten Durchgang war das Bild unverändert. Die Mentzhauser wurden oft ins eigene Tor gedrückt, könnten sich jedoch oft befreien aber konnten weiter drei Gegentore nicht verhindern. Somit stand es zum Abpfiff verdient 8:0 für den TV Neustadt.

:

TSV Abbehausen 3 : TSV Abbehausen 2

Am Freitagabend Empfang die 3. Herren die 2.Herren, es kam also zum Vereinsderby in der Bezirksklasse. In der ersten Halbzeit schaffte es die 3.Herren trotz Rückenwind nicht zu einem Tor und so endete die Halbzeit 0:0. In der 2.Halbzeit dreht sich das Blatt so das die 2.Herren den Rückenwind besser ausnutzen konnten und 3 Tore erzielen konnten. Es kam zum Endstand von 0:3 und die 2. Herren konnte in ihrem ersten Saisonspiel auch den ersten Sieg holen. Der Abend wurde dann aber noch schön gemeinsam bei Bier, Bratwurst und einem Sieg der 1. Mannschaft über Grabstede genossen.

:

TV Neustadt 2 : Altenhuntorfer SV 4

Zum Spitzenspiel in der Kreisklasse reisten 10 Altenhuntorfer Spieler in Neustadt an. Der TVN trat mit 8 Spielern an.

Der ASV gewann die Seitenwahl und spielte in der ersten Hälfte mit Windunterstützung. Es war von beginn an ein ausgegliechenens Spiel. Auf beiden Seiten wurde gute Wurf und Schockbälle gespielt. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte schaffte es der ASV dann doch noch ein Tor zu erzielen und  ging mit einer 1:0 Führung in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte versuchte der TVN das Spiel auszugleichen, aber der Wind unterstützte dabei nicht mehr. Zudem gelang es dem Hauptfänger vom ASV das eine und andere mal mit ganz unterschiedlichen Schockballlängen ein paar Meter gut zu machen und so ging es dann wieder in Richtung Neustädter Tor. Zur Mitte der Hälfte kam dann der Wind wieder, nur aus der anderen Richtung so das der ASV mit Wind noch mal nach legen konnte und das Spiel mit 4:0 für sich entscheiden konnte.

Erwin Kuck hatte keine Probleme die faire Partie zu leiten.

: