Liga: Bezirksliga

Mentzhauser TV 2 : TV Waddens 1

Heute war der TV Waddens in Mentzhausen zu Gast. Beide Mannschaften konnten acht aktive aufbieten, jedoch verletzte sich ein Waddenser beim aufwärmen. Bei den Mentzhausern konnte  Tobias Meinardus und Tim Wefer endlich ihr Sasiondebüt geben. Der Gast gewann die Seitenwahl und spielte mit starkem Rückenwind. Bereits in den ersten Minuten war klar, es wird hier nur in eine Richtung gehen. Die Gäste spielten schnell und zeigten gute Würfe und konnten auch im Schockspiel guten Raumgewinn erzielen. Die Würfe der Gastgeber gingen oft zu flach und man konnte nicht an die bereits guten Wurfleistungen aus den vorherigen Spielen anknüpfen. Thorge Bolles konnte durch gute Schockbälle ein paar mal Raumgewinn erzielen, dennoch ging es mit 8:0 in die Pause. Dann, wie üblich wenn Mentzhausen und Waddens aufeinander treffen, fing es an zu regnen. Zum Anpfiff der zweiten Halbzeit konnte man förmlich denn Ball durch den starken Regen nicht mehr sehen. Leider hat der Wind dann auch nachgelassen, somit hatte der MTV keinen Vorteil mehr. Man drängte jedoch auf das Tor der Gäste und könnte auch das Ehrentor erzielen. Durch den starken Regen unterliefen jedoch auf beiden Seiten Fehler, Bälle wurden nicht gefangen und Würfe gingen flach. Die Waddenser konnten noch drei Tore erzielen und somit verdient 11:1 gewinnen.

:

Altenhuntorfer SV 2 : Altenhuntorfer SV 3

Bei bedecktem Wetter mit leichtem Wind begann das Derby zwischen ASV II und
ASV III. Die 2. Mannschaft konnte in der ersten Halbzeit trotz Gegenwind immer wieder Raum gewinnen und rückte so dem Tor der 3. Mannschaft immer näher. Dies nutzen Sie in der ersten Halbzeit gleich für 3 Tore. Der ASV III war personal technisch auch geschwächt der Hauptfänger Malte Heinemann und Kai Haye 2. Schockreihe fehlten ihnen. Nach Beginn der zweiten Halbzeit lief es für die 2. Mannschaft schleppender, durch einige verpatze Schockbälle konnte die 3. Mannschaft besser gegen halten. Der ASV II erzielte dennoch 2 Tore und somit endete das Spiel 5:0.

:

TV Waddens 1 : AT Rodenkirchen 1

Nach Verlegung konnten beide Mannschaften vollständig antreten und es deutete sich schnell ein spannendes Spiel an. Waddens legte gut los und konnte viel Raum gewinnen, da die Hintermannschaft hervorragend schockte. Dadurch viel auch zur Mitte der ersten Halbzeit das erste Tor. Nach dem Pausentee ging es mit dem selben Ball weiter. Rodenkirchen konnte dann auch mit guten Wurfbällen Raum gut machen und kam vor das Tor. Dann viel auch der Ausgleich durch Rodenkirchen, danach wurde das Spiel ruhiger und Waddens konnte nochmal nach vorne kommen. Darauf leisten sich die Waddenser allerdings einen kleinen Fehler, sodass Rodenkirchen weit ins Tor warf. Der 3. Schockball konnte dann nicht mehr raus geschockt werden. Danach war das Spiel entschieden.

:

TV Waddens 1 : Altenhuntorfer SV 3

Nach der gewonnenen Seitenwahl begannen die Altenhuntorfer mit leichtem Wind von schräg hinten. Die Waddenser konnten wegen Verletzungen, Krankheit und Veranstaltungen nur 6 Leute aufbringen, ein seltenes Bild in dieser Saison. Die 7 Moorriemer starten gut und nutzten mit dem Wind ganz schnell einen Überraschungsmoment und erzielten das erste Tor. Der Waddenser Hauptfang kam 50 cm zu spät. Danach war die Partie bis zur Halbzeit ausgeglichen. Nach dem Pausentee begannen die Gäste mit ihrem Ball die Hausherren kamen damit gut klar allerdings musste Kurz nach Wiederanpfiff ein gewisses Mehrgewicht einberechnet werden. Der Ball war übers Seitenaus im Graben gelandet. Altenhuntorf drückte die Waddenser noch einmal in den Torraum und konnte noch ein Tor erzielen.
Danach drehte aber auch der TV nochmal auf und konnte mit guten Wurfbällen zum Tor der Gegner gelangen und ein Tor erzielen. Danach ein kurzer Schreckmoment. Nach einem gefangen Wurfball sah man beim Fänger ein verzogenes Gesicht, dieser Schaute auf seinem Finger und kommentierte „der ist ab“. Ab war er zum Glück nicht aber ziemlich zur Seite gestaucht. Der Betroffene schockte noch mit links einen kurzen Ball und holte sich nach einer Sportzigarette ein Kühlpad. Das Spiel ging ohne ihn weiter. Danach drängte Waddens auf den Ausgleich nach drei Abläufen waren sie kurz vorm Tor. Ansage Schiri: noch eine Minute. Von den heimischen Fan‘s ertönte ein Kommentar: „Nachspielzeit 10 min“. Waddens schaffe es in dieser Zeit nicht mehr den Anschluss zu bekommen. Danke an den ASV für das besonders spannende Spiel und schnelle Genesung für den „defekten“ Finger.

:
:

AT Rodenkirchen 1 : TV Neustadt 1

Spielverlegung vom 14.06.24 auf 21.06.24 / 19:45Uhr

Bei schwülem Wetter bekamen zahlreiche Zuschauer in Rodenkirchen ein sehr spannendes Spiel zu sehen. Der Gastgeber trat mit 7 Spielern an . Die Gäste aus Neustadt waren ebenso mit 7 Spielern angereist. Rodenkirchen gewann die Seitenwahl und spielte zu erst gegen einen mäßigen Wind in der ersten Halbzeit. Gute Schockbälle der Neustädter hatten eine 1:3 Führung zur Folge. Nach dem Pausentee wollte Rodenkirchen die Führung der Neustädter nicht auf sich sitzen lassen. Das Spiel befand sich in der 2. Hälfe nur noch vor Neustadts Tor. Schnell konnte Rodenkirchen auf 2:3 verkürzen, allerdings konnten sie keine der zahlreichen weiteren Chancen mehr nutzen. Am Ende verbuchte Neustadt den knappen Erfolg mit einem 2:3 Sieg.

:

KBV Grünenkamp 2 : Altenhuntorfer SV 3

Das Spiel wurde auf Wunsch vom Altenhuntorfer SV 3 vom 14.06.2024 auf den 12.06.2024 vor verlegt. Trotz Verlegung konnten beide Mannschaften mit voller Mannschaft und in Bestbesetzung antreten. Der KBV Grünenkamp 2 als Gastgeber hatte 10 Mann im Kader und die Gäste aus Altenhunttorf kamen mit 8 Mann.Das Wetter war auf Seiten des Sportes und die Partie konnte ohne Regen gespielt werden. Einzig allein der Wind hätte zur Spielentscheidung beitragen können.

Die Gastgeber aus Grünenkamp gewannen die Seitenwahl und entschieden sich mit Wind im Rücken zu starten. Diesen Vorteil machte allerdings der Ball der Gäste wieder wett. Grünenkamp konnte seine Wurfweiten nicht ausnutzen und taten sich auch bei einigen Schockbällen schwer. Dennoch konnte Grünenkamp 2 mit 2 Toren in die Halbzeitpause gehen. Die Hoffnung der Gastgeber lag jetzt trotz Gegenwind auf ihren Ball, jedoch auch die Gäste vom Altenhuntorfer SV 3 hatten Gefallen an dem Ball der Grünenkamper gefunden. Insgesamt steigerte sich die Wurfleistung beider Mannschaften enorm. Altenhuntorf machte Druck, wollte die Grünenkamper immer wieder ins Tor drücken, was ihnen auch zweimal erfolgreich gelang, so dass Grünenkamp 2 nicht mehr herausschocken konnte. Der Altenhuntorfer SV 3 gleichte zum 2:2 aus. Es war eine sehr ausgeglichene und spannende Partie welche hervorragend durch Reimer Schönwälder vom TuS Grabstede geleitet wurde. Auf beiden Seiten wurden sich die zwei Tore jeweils hart erkämpft und somit teilen sich die Punkte gerecht auf.

 

Beim Altenhuntorfer SV3 traten zusätzlich an:

Swen Littelmann und Stefan Kayser

:

TV Waddens 1 : Altenhuntorfer SV 2

Das Spiel begann im leichten Regen auf sehr feuchten Verhältnissen.
Die Altenhuntorfer gewannen die Seitenwahl und traten mit 6 Leuten gegen 8 Waddenser an. Es zeichnete sich schnell ein schwieriges Spiel ab, da der Ball durch den nassen Boden sehr rutschig wurde. Dennoch wurden die meisten Bälle gut gefangen. Waddens konnte mit einem konstant etwas besseren Wurfschnitt immer etwas vorrücken. Der ASV schockte aber sehr gut und so viel das erste Tor spät. Nach dem Pausentee klarte der Himmel auf und es wurde sehr sonnig. Leider kein Vorteil für die Waddenser, die mit der Sonne im Rücken spielten, da der Ball durch die Nässe zumeist flach zu fangen war. Waddens konnte noch ein weiteres Tor erzielen. Es war ein sehr faires Spiel, welches von ca 30 Zuschauern begleitet wurde.

:

TV Waddens 1 : KBV Grünenkamp 2

Die Partie startete mit leichtem südlichen Wind. Waddens gewann die Seitenwahl und entschied sich erst mit dem Wind zu werfen. Der bessere Start gelang eigentlich den Gästen aus Grünenkamp, da Waddens sich erst sortieren musste. Dennoch gelang es der Heimmannschaft sich schnell zum gegnerischen Torraum vorzuarbeiten. Hier zeigten sich die Gäste aber kämpferisch, das erste Tor viel spät. Waddens arbeitete sich dennoch weiter vor und machte ein weiteres Tor. Dann allerdings leistete sich der Hauptfänger vom TV eine Kerze als Wurfball, danach ein raunen im Deichstadion. Hier konnte sich Waddens aber mit einer guten Mannschaftsleistung wieder vom eigenen Tor wegbewegen und noch den Halbzeitstand von 3:0 erzielen. Nach dem Pausentee sahen die gut 25 Zuschauer eine ausgeglichene Partie, die Grünenkamper konnten mit einer guten Mannschaftsleistung und Fehlern der Waddenser noch einen Anschlusstreffer erzielen. Spieler des Tages: Nico Micheel, dieser hatte einen Schockball der Gegner zu fassen bekommen konnte ihn nach 3 maligem aus der Luft greifen aber dann doch nicht dingfest machen.

:

Mentzhauser TV 2 : Altenhuntorfer SV 2

In der Bezirksliga kam es zum Nachbarschaftsduell zwischen dem Mentzhausee TV 2 und dem Altenhuntorfer SV 2. Die Gäste konnten sieben Spieler aufbieten, der Gastgeber konnte acht aktive aufbieten. Der MTV konnte endlich auf ihren Routine Michael Frels zurückgreifen, der nach Knieproblemen wieder fit war. Die Mentzhauser gewannen vor einer guten Kulisse die Seitenwahl. Man spielte mit minimalen Rückenwind. Die erste Halbzeit gehörte den Gastgebern. Durch eine gute Wurfleistung konnte man sich immer wieder zum Tor der Gäste vorarbeiten. Die Hintermannschaft des ASV um Tebbe Hilbers konnte sich mit guten Schockbällen aber immer wieder befreien. Die Mentzhauser fanden jedoch keine Lücken im guten Stellungsspiel der Gäste und konnten nicht allzuviel Raumgewinne erzielen. Bemerkenswert waren die vielen über Kopf gefangenen Bälle der Altenhuntorfer. So ging es mit 1:0 für den MTV in die Pause. Im zweiten Durchgang ging es schnell in Richtung Tor der Gastgeber. Die Gäste konnten immer wieder halbhohe Schockbälle durch und über die erste Reihe bringen. Schnell drehte der Gast das Spiel und machte das 2:1. Dann mussten die Mentzhauser das Spiel machen, der ASV spielte langsamer aber sehr abgezockt. Man konnte sich in Richtigung Tor des ASV vorarbeiten, beinahe wurde ein Wurfball nicht gefangen, aber der in Volleyball Manier hochgepitschte Ball wurde doch noch gefangen. Die Mentzhauser schockten noch zwei Bälle ins aus und konnten die Niederlage nicht mehr vehindern. Durch eine sehr gute Mannschaftsleistung hat sich der ASV den Sieg verdient, die Mentzhauser waren heute zu Fehlerbelastet.
Die faire Partie wurde von Henning Heinen sehr gut geleitet.

: