Tag: 25. Juni 2024

TSV Abbehausen 2 : Oldenbroker TV/BV Salzendeich

Bei Rach ist der Rücken krumm, bei Freese Senior lahmt der Flügel und Sven Ullrich lässt sich noch für vergangene Heldentaten in Seefelder WhatsApp-Gruppen feiern, anstatt seine Mannschaft zu unterstützen.
Es mussten also neue Führungspieler herangezüchtet werden. In der ersten Halbzeit wirkte es nicht so als könnten die Fußstapfen der oben genannten Altstars gefüllt werden. Zu viele Bälle wurden fallen gelassen oder die Würfe in den Sand gesetzt. Die zweite Mannschaft des TSV Abbehausen ging mit einem 0:3 Rückstand in die Pause gegen die Gäste aus Oldenbrok.

Der Debütant Rene Büsing probierte es zunächst mit gewieften Feuerbällen, die jedoch aufgrund mangelnder Höhe vom Gegner zu früh gefangen werden konnten. Eine erste Verunsicherung der führenden Gäste war aber nicht von der Hand zu weisen.
Nils Lohse schien in einen Jungbrunnen gefallen zu sein und hatte starke Würfe im Arm. Auch Adrian Freese hatte genau wie Girnus einige starke Wurfbälle, sodass sich die Abbehauser Vorteile im zweiten Durchgang erspielten. Nach dem 1:3 brauchte es einen Geniestreich von Lohse der seinen Schockball absichtlich an den Arm des Gegners setzte, damit der Ball in den Torraum trudelte. Das macht ihm so schnell keiner nach. Dass hier die 3 Meter Mindestabstand des Gegners zum Schockball unterschritten wurde, spielte ihm bei diesem Wahnsinnsmanöver nur in die Karten.
Auch die Minßens steigerten sich in der zweiten Hälfte, sodass die Abbehauser noch zum verdienten Ausgleich kamen.
Mit der Raffinesse eines Marco Bärwinkel wäre vielleicht noch der Sieg drin gewesen, doch auch er blieb dem Heimspiel fern und es blieb beim gerechten Unentschieden.

: